02. und 03.12.2023: Der HvB auf dem Wintermärchenmarkt in Blaubeuren

Am Samstag und Sonntag den 2. und 3.Dezember 2023 fand im Blaubeurer Klosterhof der wohl stimmungsvollste Weihnachtsmarkt seit vielen Jahren statt. Der Name "Wintermärchenmarkt" war dieses mal genau passend.
Viele Leute in Süddeutschland empfanden die Sache wahrscheinlich als weniger romantisch; in den Nachrichten wurde von Schneechaos gesprochen.
Auf jeden Fall erzeugten der in Blaubeuren gefallene fast 20cm Neuschnee, welcher auch teilweise auf den Bäumen liegen blieb, eine perfekte Winterlandschaft.
Der Aufbau unseres Standes am Freitag und Samstag Vormittag funktionierte routiniert und nur mit geringen Verzögerungen, da einige Straßen wegen umgefallener Bäume gesperrt waren.
Am Samstag bis zum frühen Nachmittag war der Besuch noch etwas geringer als gewohnt, aber dann wagten sich immer mehr Besucher trotz trübem Wetter und Schneefall aus der Wohnung und der Bedarf an unserem inzwischen bekannten heißen "Blautopfwasser" stieg sprunghaft an. Auch die Verpflegungsmannschaft hatte sehr gut zu tun, um die benötigten "frittierten Fledermäuse" und Pommes zu produzieren.



Am Sonntag gab es ab Sonnenaufgang strahlenden Sonnenschein.

Damit machten sich deutlich mehr Leute auf den Weg zum Weihnachtsmarkt. Die Temperatur lag den ganzen Tag über trotz Sonne deutlich unter Null und am Abend fiel das Thermometer nochmals ab, so dass der Abbau in sehr frostiger Umgebung stattfand.

Ausser Verpflegung konnten die Besucher auch noch unseren neuen Blaubeurer Höhlenkalender 2024, unseren neuen Karstreport 2021/2022 sowie Bücher über höhlenkundliche Themen und weitere Weihnachtsgeschenke kaufen.
Sehr viele Besucher informierten sich bei der Gelegenheit über die Höhlen rund um Blaubeuren.

Die Temperatur wirkte sich postitiv auf den Glühweinumsatz aus. Auch Verpflegung wurde stark nachgefragt; etwa eine Stunde vor dem Ende um 19.00h waren die Pommes ausverkauft.

Unsere Planungen und der Einkauf stimmte gut mit den verkauften Mengen überein.
Vielen Dank an dieser Stelle an alle Helfer für die Vorbereitungen und auch an alle, die auf dem Stand trotz Kälte und erschwerten Bedingungen mitgeholfen haben, unsere Teilnahme am Markt zu einem Erfolg zu machen.