14.06.2021 Aktuelles aus dem Steebschacht

 Seit der Meldung über den Durchbruch im Steebschacht sind einige Wochen vergangen. Bestimmt fragen sich einige, was wir seitdem getrieben haben.

Um es gleich zu sagen: Die Erkundung des neuen wasserführenden Teils (Absentia) steht uns größtenteils noch bevor. Bei einer ersten Tour auf dem Wasser wurde klar, dass vor allem das Vermessen eine Herausforderung wird. Das Wasser ist nicht nur ungnädig kalt, es bereitet auch logistische Probleme. Außerdem ist für das Befahren allerhand Material nötig, dass erst durch die engen Gänge im alten Teil geschafft werden muss.

In den letzten Wochen haben wir uns daher darauf konzentriert, den alten Teil weiter auszubauen. In der Vergangenheit wurden viele Gänge nur auf Befahrungsbreite erweitert. Jetzt geht es darum, die Gänge soweit auszubauen, dass man auch mit größerem Gerät und ohne viel Energieverlust durchkommt, was auch im Fall eines Rettungseinsatzes wichtig ist.

In den letzten Touren haben wir einige Engstellen zwischen Hauptschacht und Lehmhalle beseitigt. Für den Auf- und Abstieg zur Lehmhalle wurden Krampen und Leitern montiert. Hinter dem Hauptschacht ist jetzt keine SRT-Ausrüstung mehr nötig.


     Erweitern zwischen Hauptschacht und Lehmhalle

Dann haben wir mit der Erweiterung im Wassergang begonnen. Hier wurden außerdem Rohre verlegt. Ziel ist es, das Wasser am Grund der Spalte zu kanalisieren, sodass sich am Boden weniger Schlamm bildet.

 

25.05.2021 Aktueller Steebschacht-Plan

Nach dem Durchbruch stand neben Nacharbeiten am Zugang zuerst die Weiterführung der Vermessung und das Erstellen neuer Pläne an.
Die aktuellen Daten des Steebschachtes lauten:
     Länge: 728m
     Tiefe: 160m
Damit wurde der Status als tiefste Höhle Deutschlands nördlich der Alpen gefestigt. Sehr viel mehr Tiefe ist jetzt allerdings nicht mehr zu erwarten, da wir auf dem Karstwasserspiegel angelangt sind.
Die Länge ist offen; der großräumige Wassergang setzt sich in beide Richtungen befahrbar fort.


Die neuesten Versionen in Grund- und Aufriss sind auch hochauflösend (PDF) in der Plansektion des Steebschachtes zu finden.

 

08.05.2021 Durchbruch im Steebschacht

Am 8. Mai 2021 wurde im Steebschacht ein Durchbruch erzielt. Nach monatelanger Grabung haben wir einen großräumigen Gang mit Flusslauf erreicht.

Nach der Entdeckung der Schönen Neuen Welt Mitte letzten Jahres hat sich der Verlauf wieder verengt. Auf etwa 30 m sind wir einem Mäander gefolgt, der nur mit harter Erweiterungstechnik befahrbar gemacht werden konnte. Vor 2 Wochen wurde dann ein größerer Canyon erreicht, im dem bereits ein lautes Rauschen zu hören war. Der Hall ließ auch auf Größeres schließen.

Am Samstag den 8.5.2021 wurde der Canyon mit Trittstiften befahrbar gemacht. Am Ende des Canyons (ca. 12m) trafen wir auf eine Lehmrampe (ca. 3m hoch). Nach dem Abstieg erreichten wir einen Tunnel (ca. 6m breit, 12m hoch) mit einem Flusslauf, Fließrichtung von West nach Ost.

In den kommenden Wochen wird der neue Teil weiter erkundet und vermessen (alle Angaben bis jetzt sind Schätzungen). Vorher aber muss der bisherige provisorische Ausbau des Zustiegs verbessert werden.

Der jetzige Endpunkt des Steebschachtes ist etwa einen Kilometer in der Verlängerung der Blauhöhlensystems von dessen Endpunkt nach Westen entfernt.



Neue Infos folgen, sobald verfügbar.

[Stand 16.05.2021]